OL gewinnt Heinrich-Zille-Karikaturenpreis 2019

Der Berliner Cartoonist Olaf Schwarzbach, alias OL, siegt mit "Flüchtlingskrise" / Copyrights: OL
Der Berliner Cartoonist Olaf Schwarzbach, alias OL, siegt mit "Flüchtlingskrise" / Copyrights: OL

Herzlichen Glückwunsch! Der Berliner Karikaturist und Comiczeichner Olaf Schwarzbach erhält den erstmals vergebenen Heinrich-Zille-Karikaturenpreis. Das teilt die Stadt Radeburg mit, wo eine Jury aus 450 eingereichten Werken den Sieger ermittelte. Knapp 90 Künstler beteiligten sich an dem Wettbewerb. Das sächsische Radeburg ist der Geburtsort des Grafikers und Malers Heinrich Zille. Am 13. Januar 2019 wird dort die mit eintausend Euro dotierte Auszeichnung übergeben.

 

Die Jury wählte mehrheitlich die Zeichnung "Flüchtlingskrise" von Olaf Schwarzbach, alias OL. Auf der Siegerkarikatur ist eine Lehrerin zu sehen, die vor versammelter Schulklasse einem Schüler mitteilt: "Die Fünf in Mathe hat nichts mit der Flüchtlingskrise zu tun, Denis. Du warst schon vor 2015 dumm."

 

Das Bild, so Jury-Sprecher Mario Süßenguth, überzeuge mit Witz, zeichnerischer

Qualität und Doppelbödigkeit und treffe somit bestens das Motto des Wettbewerbs. Das Thema lautet "Die Wahrheit stört zuletzt!"

 

Er freue sich sehr darüber, so Olaf Schwarzbach, als Berliner Zeichner mit dem

Preis "des ollen Zille" geehrt zu werden. OL kam 1965 in Ostberlin zur Welt. Werke

von OL erscheinen unter anderem in der Berliner Zeitung, in der Zeitschrift Die

Zeit und bei n-tv.

  

Sponsor des Hauptpreises ist das Radeburger Unternehmen Megger Hagenuk KMT

Kabelmesstechnik GmbH. Außerdem wird während der Ausstellung zum aktuellen Wettbewerb mit über 100 Karikaturen (Eröffnung am 13. 01. 2019) ein Heinrich-Zille-Publikumspreis vergeben. Besucher können dabei in der Schau ihren Liebling küren. Die Radeburger Ideenwerk Kroemke GmbH stiftet dafür fünfhundert Euro.

 

Diese Medien berichten über den Heinrich-Zille-Karikaturenpreis:

Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Berliner Morgenpost, B.Z. Berlin, RTL, n-tv, Sächsische Zeitung, Freie Presse, Dresdner Neueste Nachrichten


Geburtsstadt des Künstlers widmet sich aktuellen Karikaturen

Heinrich-Zille-Preis 2019

Das sächsische Radeburg, Geburtsort des Berliner Künstlers Heinrich Zille (1858 - 1929), schreibt erstmals einen Karikaturenpreis für den deutschsprachigen Raum aus.

 

Thema: „Die Wahrheit stört zuletzt!“

 

Der Hauptpreis ist mit 1.000 Euro dotiert und wird Anfang Januar 2019 während eines Festaktes an eine Künstlerin oder einen Künstler vergeben. Sponsor des Hauptpreises ist das Radeburger Unternehmen Megger Hagenuk KMT Kabelmesstechnik GmbH. Weitere 500 Euro vergibt das Publikum während der Ausstellung an ihren Cartoonliebling. Diesen Publikumspreis stiftet die Radeburger Ideenwerk Kroemke GmbH. Für die Auswahl der besten Werke hat die Stadt eine Jury berufen.

 

Karikaturistinnen und Karikaturisten konnten sich bis 19. 11. 2018 hier bewerben!

 

Die Jury gibt ihre Entscheidung am Ende des Jahres bekannt. Der Heinrich-Zille-Karikaturenpreis und die damit verbundenen Ausstellungen werden fachlich von der Galerie Komische Meister Dresden unterstützt.

 

Schon seit dem 2. September 2018 gibt die Stadt Radeburg einen Vorgeschmack auf die Karikaturenkunst. In einem Teil des frisch sanierten Heimatmuseums in der Heinrich-Zille-Straße ist die Cartoon-Schau "Liebe, Lust und andere Katastrophen" ausgestellt - mit Werken u.a. von Barbara Henniger, Reiner Schwalme, Uwe Krumbiegel, Mario Lars, Til Mette und Klaus Stuttmann. Diese Ausstellung wird bis zum 15. Dezember 2018 zu sehen sein. Der Grafiker, Karikaturist, Maler und Fotograf Heinrich Zille wurde am 10. Januar 1858 in einem Haus am Radeburger Markt geboren. Nach dem Umzug der Familie ins nahegelegene Dresden, wo Heinrich eingeschult wurde, folgte um 1868 die Umsiedlung nach Berlin. Dort machte er sich als "Pinselheinrich" einen Namen als sozialkritischer Zeichner des einfachen Volkes. Bis heute gilt der gebürtige Sachse als Original der Hauptstadt.


Das Projekt in Radeburg wird gefördert im Rahmen des Bund-Länder-Programms Stadtumbau-Ost. www.radeburg.de


Ausstellung "Ich lach mich tot!" im Jahr 2019 wieder zu sehen

Schwarzer Humor auf Tour

Copyrights: Denis Metz
Copyrights: Denis Metz

Mit schwarzem Humor und hinter- bis abgründigen Gedanken begegnen die Künstlerinnen und Künstler dem vermummten Sensenmann, dem großen Gleichmacher, dem Unausweichlichen des Lebens.

 

"Ich lach mich tot!", heißt die erfolgreiche Schau, die im Jahr 2019 wieder zu sehen sein wird. Die genauen Orte und Ausstellungszeiträume erfahren Sie rechtzeitig hier auf  unserer Seite.

 

Bis dahin empfehlen wir - auch als Geschenk für Leute mit Humor - unseren Katalog zur Ausstellung, den Sie hier bestellen können...

 


Die erfolgreiche Cartoon-Ausstellung jetzt mieten:

Vorsicht, Heimat!

Alle reden plötzlich von der Heimat! Ist sie bedroht wie ein aussterbendes Tier? Will uns jemand eine Heimat nehmen? Was ist das überhaupt und wo liegt sie genau? Wieviele davon darf man haben und wer bürgt dafür? Ein Minister kümmert sich neuerdings in Berlin persönlich um solche wichtigen Fragen. Und die besten deutschen Karikaturisten tun es auch, nur nicht ganz so bierernst.

Copyrights: BeCK
Copyrights: BeCK

"Vorsicht, Heimat!" heißt die Sommerausstellung auf Burg Stolpen bei Dresden. Zu sehen sind u.a. Werke von Ulf Annel, Uwe Krumbiegel, Nel, Mario Lars, Beck, Reiner Schwalme, Barbara Henniger, Schwarwel, Rudi Hurzlmeier, Til Mette, Axel Bierwolf, Georg Brückner, Dietmar Weber uvm. Bis Anfang November 2018 können Besucher die Schau bei kostenlosem Eintritt täglich von 10 bis 18 Uhr erleben - und bekommen dazu einen freien Ausblick ins Land der Heimat.

 

Das schreibt die Sächsische Zeitung...

Karikaturen der Extra-Klasse...


"Vorsicht, Heimat!" war zu sehen bis 4. November 2018

Burg Stolpen / Schlossstraße 10 / 01833 Stolpen

Täglich von 10 bis 18 Uhr, kostenfreier Eintritt


Diese Ausstellung könnte zu Ihrer Ausstellung werden

Publikumslieblinge des Deutschen Karikaturenpreises

Copyright: Karl-Heinz Brecheis
Copyright: Karl-Heinz Brecheis

Unsere Ausstellung war ein großer Publikumserfolg! Jetzt können auch Sie damit viele Besucher anlocken: 90 Cartoons - von uns für Sie gerahmt und aufpoliert!

 

Die Besten der Besten sind in diesem Reigen vereint - jedenfalls, wenn es nach Meinung der Besucher des Deutschen Karikaturenpreises geht. Seit dem Jahr 2000 haben dreizehn Künstlerinnen und Künstler diese wertvollste, weil ehrlichste aller Auszeichnungen erhalten. Denn wer die Mehrheit des Publikums auf seiner Seite hat, der muss tatsächlich alles richtig gemacht haben. Kein Aspekt des Lebens oder des Todes wird von den beteiligten Karikaturisten ausgespart. Ehe, Politik, Urlaub, Alter, Alltag, Technik und Sex - es gibt's nichts, worüber man nicht herzhaft lachen könnte - wenn es unsere Zeichner auf ihre ganz eigen Art und Weise Art darstellen. 

 

Die Galerie Komische Meister Dresden zeigt parallel zur Preisträgerschau fast 100 Werke der beliebtesten Zeichner aus ganz Deutschland. In der Galerie neben der Frauenkirche sind mit dabei: Barbara Henniger, Tetsche, Karl-Heinz Brecheis, Erich Rauschenbach, Klaus Stuttmann, Mario Lars alias Regge vom Schulzenhof, Christian Habicht, Rainer Ehrt, Mathias Hühn, Denis Metz, George Riemann, Michael Holtschulte, Martin Erl. 


Cartoon-Ausstellung bestellen und Freude bereiten

Lachen mit Lars!

Copyright: Mario Lars
Copyright: Mario Lars

Die witzigsten Farbfiguren der Welt zu Gast in Sachsen! Ansteckende

Krankheiten, Beerdigungen, Biohühner, Chinesen, Elektroautos, Fußballliebe,

Hunde, Katzen, Kühe, Leberwurst, Mindestlohn, Penisverkleinerung, Skifahren,

Spargel, Väter, Veganer, Windkraft und Zwangsarbeit – das alles sind Dinge, zu

denen Mario Lars ein guter Witz einfällt.

 

Fast täglich malt er seine Farbfiguren, wie er die kleinen Helden liebevoll nennt –

und lässt sie ihre Nöte, Gelüste und Launen via Sprechblasen in die Welt

posaunen.

 

Für den Betrachter ist das ein großes Vergnügen, manchmal erst beim zweiten

Hinsehen – immer aber mit dem gleichen Endergebnis des Lachens, Schmunzelns,

Kicherns oder Feixens. Diese Ausstellung können Sie bei uns für Ihre Zwecke bestellen!

Copyright: Mario Lars
Copyright: Mario Lars

Mario Lars wurde 1964 in Mecklenburg geboren und lebt dort heute noch. Der Zeichner heißt eigentlich Roland Regge-Schulz und führt in Gneven am Rande Schwerins eine kreative Enklave namens „Schulzenhof“.

 

Dort gedeihen Ideen für Komische Kunst und private Zukunft, denn hier leben ebenso seine Frau und vier Kinder. An diesem Ort produziert Lars auch unter den

Pseudonymen „Regge vom Schulzenhof“ oder unter „Roland Mitlinks“ Karikaturen,

Gemälde sowie Objektkunst.

 

Er führt ein Café, pflegt den Garten als Ausgleich zur tagesaktuellen Arbeit. Das

heißt, er setzt sich in seinen Karikaturen mit dem alltäglichen Geschehen in

Politik, Wirtschaft oder Gesellschaft auseinander.

 

Seine Cartoons finden sich in verschiedenen Tagesblättern wie der Sächsischen Zeitung, bei Spiegel Online, im Eulenspiegel, in der Titanic sowie in Cartoon-Büchern und Sammelbänden. Preise sammelt er auch, unter anderem den zweiten Preis beim „European-Cartoon-Contest“, den dritten Platz beim „Deutschen Karikaturenpreis“ oder den zweiten Platz bei der „Rückblende“, dem deutschen Preis für politische Fotografie und Karikatur.


Locken Sie mit dieser Ausstellung viele Besucher zu sich

Hilfe, die Sachsen!

Die Sachsen sind ins Gerede gekommen - wegen ihres Dialekts, wegen ihrer Liebe zu Bohnenkaffee und Eierschecke, wegen ihrer Reiselust, wegen ihres Erfindergeistes, wegen der schönen Mädchen, die hier auf den Bäumen wachsen. Und neuerdings beäugt der Rest des Staates die Sachsen auch wegen ihrer eigenartigen politischen Haltung.

Sie können diese Ausstellung bei uns mieten! Unter dem Titel "Hilfe, die Sachsen!" zeigen die besten Karikaturisten der Republik, was ihnen aktuell zum weißgrünen Freistaat so alles einfällt. Die einen sehen das Land zwischen Elster und Neiße, zwischen Elbe, Spree und Mulde - milde. Andere wittern allerhöchste Gefahr, wenn sie von den vermeintlichen "patriotischen Europäern" oder von der duldsamen Mehrheit hören und sehen. Dabei besteht Sachsen nicht nur aus Pegida und AfD. Hier wurden einst die Sozialdemokratie geboren, einer verlorenen Schlacht und einem gescheiterten Philosophen monumentale Denkmäler gesetzt. Hier gibt es die Schweiz en miniature. Hier lässt sich wunderbar leben und schwelgen mit Radeberger Bier und Radebeuler Wein. Hier brachten es große Künstler weit - Richard Wagner und Karl May, Canaletto und Caspar David Friedrich. Auch über die machen die Cartoonisten ihre Witze, versprochen!  

 

Mit Werken von BeCK, Axel Bierwolf, Hauck und Bauer, Barbara Henniger, Rudi Hurzlmeier, Peter Jäckel, Uwe Krumbiegel, mars, Til Mette, Nel, RIL, Reiner Schwalme und Schwarwel.   


Diese Ausstellung kommt zu Ihnen - wenn Sie es wollen

100 irre gute Cartoons - von Arschkarte bis Zielgruppe

Uwe Krumbiegels präziser Blick in die Abgründe menschlicher Errungenschaften lässt uns erschaudern - vor Lachen. Wir sehen Frauen, Männer und Kinder, wie wir sie aus der real existierenden Welt kennen. Doch auf den knallbunten Bildern sind jene vermeintlich vertrauten Geschöpfe ein klein bisschen derber neben der Spur unterwegs als sonst. Uwe Krumbiegel, Jahrgang 1962, ist Sachse und gewann mit seinen Zeichnungen u. a. beim Stuttgart Award, beim Deutschen Cartoonpreis und beim Deutschen Karikaturenpreis. Jetzt erschien sein erstes Buch im Wiener Holzbaum Verlag "Die besten Cartoons von Uwe Krumbiegel". Die besten Werke daraus zeigt die Ausstellung. 

 

Sie können diese herzerfrischende Cartoonschau ab sofort bei uns mieten und zu sich holen - in Ihre Praxis oder in Ihre Klinik, in Ihre Kanzlei, in Ihr Museum, in Ihre Bank oder Sparkasse, in Ihre Firma oder als Begleitausstellung zu Jubiläen und festlichen Anlässen.

 

Kontakt:

GalerieKomischeMeister@web.de  (Mario Süßenguth / Dr. Peter Ufer)


Sie haben Lust auf eine Karikaturenschau? Mieten Sie sich eine!

Lächerlich! Liebe, Lust und andere Katastrophen

Adam, Eva und die erogenen Zonen! Mit der Karikaturenausstellung "Liebe, Lust und andere Katastrophen" bietet die Galerie Komische Meister Dresden ihre erfolgreiche Cartoon-Ausstellung für Firmen, Vereine und andere Institutionen als Leihausstellung an - hier können Sie mehr erfahren. Das künstlerische Werk umfasst bis zu 180 unterschiedliche Motive von den besten Cartoonisten Deutschlands. Die Schau ist für Räume ab 60 Quadratmeter geeignet. Alle ausgestellten Cartoons sind außerdem als limitierte und signierte Fine-Art-Druckgraphiken käuflich.

 

Und so berichtete SPIEGEL ONLINE über "Liebe, Lust und andere Katastrophen" 

Zeichnung: BeCK
Zeichnung: BeCK

Galerie Komische Meister Dresden

Kontakt für Leihgaben und Ausstellungen:

Mario Süßenguth / Dr. Peter Ufer

GalerieKomischeMeister@web.de

 


Zeichnung: Renate Alf
Zeichnung: Renate Alf